gefällt mir

Herzlich Willkommen

bei der Taxi Deutschland Servicegesellschaft für Taxizentralen eG!

Wir sind ein Zusammenschluss von Taxizentralen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, genehmigungsfreie Dienstleistungen aller Art für Taxizentralen deutschlandweit anzubieten. Dazu gehören unter anderem der Einkauf des allgemeinen Taxibedarfs sowie die Beschaffung technischer Geräte für die Fahrzeugvermittlung.

Ein Arbeitsschwerpunkt ist unsere Taxi-Bestell-App "Taxi Deutschland" für iPhone und Android. Damit können Taxikunden deutschlandweit ihr Taxi bestellen.

Außerdem bieten wir eine bundesweite Taxirufnummer! Hier können Taxikunden aus dem Mobilfunknetz mit nur einer Rufnummer in jeder Stadt über 5.000 Einwohner ein Taxi bestellen! Als Taxizentrale können Sie die Eintragung Ihrer Zentrale für einzelne Orte (Lizenzpartnerschaft) unter http://www.22456taxi.de beantragen.

Taxi Deutschland gegen MyTaxi: Rabatte auf Taxitarife sind illegal

Frankfurt, 19.01.2016. Landgericht Frankfurt hat heute über die Mytaxi-Rabatte geurteilt: Preisnachlässe auf behördlich festgelegte Taxitarife sind rechtswidrig.

Dieter Schlenker, Vorsitzender der Genossenschaft Taxi Deutschland, die die gleichnamige Taxi-App betreibt, gab folgendes Statement ab:
„Diese Entscheidung ist positiv für Verbraucher und für die mittelständischen Taxibetriebe und Taxizentralen, denn Mytaxi-Aktionen täuschen nur vor, Taxifahrten könnten billiger sein. Dabei wird der Rabatt vom finanzstarken globalen Unternehmen Daimler subventioniert. Mytaxi und Daimler warten mit einer Gewinnabschöpfung einfach, bis man den Ruftaxi-Mittelstand mit seinen rund Zehntausend Arbeitsplätzen vom Markt gedrängt hat. Ist die Konkurrenz tot und die Tarifpflicht aufgeweicht, kann der Kunde nichts mehr gegen höhere Preise oder weniger Service tun.

Weiterlesen...

Taxi Deutschland gegen MyTaxi: Landgericht vertagt Urteilsverkündung auf 19.01.2016

Frankfurt, 24.11.2015. Das Landgericht Frankfurt hat heute im Hauptverfahren nicht geurteilt, sondern die Urteilsverkündung auf den 19.01.2016 vertagt.

Dieter Schlenker, Vorsitzender der Genossenschaft Taxi Deutschland, die die gleichnamige App betreibt, gab folgendes Statement ab:
Wir sind zuversichtlich, dass wir Recht erhalten werden. Aus unserer Sicht ist klar:
„Der Gesetzgeber will keinen Preis-Wettbewerb im Taximarkt. Taxis sind Teil des ÖPNV und der Gesetzgeber will die Bevölkerung nicht Profitinteressen aussetzen. Der Staat schützt mit der (im PBefG festgelegten) Tarifpflicht den Verbraucher. Warum Rabatte aber schlecht für den Kunden sind, muss man erst einmal verstehen.
Der Daimler-Konzern mit der Tochter Mytaxi kauft sich mit massiven Rabattaktionen Marktanteile am Taximarkt. 700 Taxizentralen Deutschlands sind dadurch einem Verdrängungswettbewerb ausgeliefert. Sie arbeiten grundsätzlich genossenschaftlich, kostendeckend, ohne Gewinne. Sie können und dürfen gemäß PBefG keine Rabatte anbieten. Hat Mytaxi sie mit fortlaufenden Rabattaktionen erst einmal gegen die Wand gedrückt, können Verbraucher nur noch unter gewinnorientierten internationalen Großkonzernen wählen (Mytaxi ist eine 100-prozentige Daimler-Tochter). In einer solchen Welt sind fortlaufende Rabatte aber nicht auf Dauer, Wucherpreise zu Stoßzeiten folgen.

Weiterlesen...

Statement von Taxi Deutschland zu Uber-Rückzug in Deutschland

Frankfurt, 2.11.2015. Den Rückzug von Uber bewertet Taxi Deutschland wie folgt. Dieter Schlenker, Vorsitzender von Taxi Deutschland:
 
Für Taxi Deutschland kommt der Rückzug von Uber nicht überraschend. Uber wollte sich als „billige Alternative“ zum Taxigewerbe etablieren. Dieter Schlenker: „Dass wir in Deutschland Wert auf Verbraucherschutz, Sicherheit und Ausbildung legen, interpretiert Uber als „schwierige Rahmenbedingungen“. Dabei sind diese bundesweit identisch, Taxizentralen und Taxifahrer arbeiten nach diesen Standards. Wir haben in Frankfurt rund 4000 Taxifahrer, und unseres Wissens haben sich lediglich 15 bis 20 Fahrer Uber als Geschäftspartner gewählt.

Weiterlesen...
DMC Firewall is a Joomla Security extension!